Aktuelles

 

27. August 2011

Schnuppertaucher erkunden Unterwasserwelt

 

Vorbereitung

Vorbereitung

14 Kinder und Erwachsene hatten sich am Samstag zum Schnuppertauchen am Hufeisensee eingefunden. Der ansässige Tauchclub Orca Halle hatte Interessierte im Rahmen seines traditionellen Sommerfestes auch dieses Jahr eingeladen, die Unterwasserwelt des ehemaligen Tagebaus zu erkunden.

„Einfach einatmen und wieder ausatmen“, nahm Swen Reinhardt den jungen Schnuppertauchern die Angst vor dem Atemregler. Den Worten des Tauchlehrers lauschte der neunjährige Julius aufmerksam. Mit seinem Vater Ronald Kreibig war er an den Hufeisensee gekommen.

Beim Abtauchen den Druckausgleich nicht zu vergessen, legte Swen Reinhardt den Leipzigern besonders ans Herz. „Durch die Aufregung bekommt man nicht mit, dass die Trommelfelle weh tun“, warnte der Tauchlehrer. Werde der Schmerz ignoriert, könne dies zum Riss des Trommelfells führen.

Schnuppertauchen

Schnuppertauchen

„Ich fühle mich in guten Händen“, war Ronald Kreibig vor seinem ersten Tauchgang beruhigt. Swen Reinhardt zeigte ihm die wichtigsten Zeichen zur Verständigung. Dann machte er seinen Tauchschüler im brusthohen Wasser mit der Ausrüstung vertraut. Eine viertel Stunde dauerte der Tauchgang. Die maximale Tiefe betrug fünf Meter.

Das genügt, um erste Eindrücke zu sammeln. „Anfangs habe ich kaum Fische gesehen“, erzählte die elfjährige Florentine nach ihrem Schnuppertauchgang. Nach ein paar Minuten ließen sich dann doch einige Bewohner des Hufeisensees blicken. Mit dem Gedanken, eine Tauchausbildung zu machen, spielt Florentine schon seit einiger Zeit.

Dann kann sie gemeinsam mit Schwester Josi und Vater Jörg Seifert abtauchen. „Man fühlt sich frei unter Wasser. Diese Unbeschwertheit finde ich echt cool“, schwärmte die 15-jährige Josi. Zum Sommerfest des Tauchclubs Orca Halle erkundete sie die Unterwasserwelt des Tauchgewässers, in dem sie vor zwei Jahren ihre Ausbildung gemacht hat.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.